Über mich Athleten Leistungsspektrum Biosignatur Charles Poliquin Links

Das Seminar

Das “Biosignature Modulation Seminar” im Eleiko Leistungszentrum in Schweden

Der erste Tag begann nach der Einführung mit praktischen Übungen. Es wurden immer 2 Falten gemessen und die Werte verglichen. Die korrekte Messung zu lernen ist äußerst schwierig und ich habe selbst über 400 Messungen durchgeführt. Für jede Dysbalance gab uns Charles verschiedene Parameter für das Training, die Ernährung und die Supplementierung.
Am ersten Tag besprachen Wir Kinn und Wange sowie die Trizeps und die Brustfalte. Jeden Tag wurden 2 weitere Falten und ihre Bedeutung besprochen. Es gab eine Unmenge an Zusätzlichen Informationen über verschiedene Supplemente und Krankheitsbilder. Das nächste mal wenn Ihr Spargel esst, beobachtet ob danach euer Urin stärker riecht. Wenn das so ist habt ihr einen Gendefekt (MTHFR). Dieser Defekt erhöhnt den Bedarf an Vitamin B um ein vielfaches. Ihr könnt dann asparagine nicht methylisieren. Euer Alzheimer Risiko ist somit um ein vielfaches erhöht. Essen Frauen mit diesem Gendefekt viel Soja haben sie ein 100fach erhöhtes Brustkrebsrisiko.
Er lässt sich mit einem Produkt namens Methylator Ausschalten.
Hier ein Link für diejenigen die glauben, dass das alles erfunden ist: http://ghr.nlm.nih.gov/gene=mthfr

• Charles empfiehlt jedem einen HCL und einen Zink Test zu machen. Hat jemand zu wenig HCL (Magensäure) kann er/Sie keine Mineralstoffe und Proteine verstoffwechseln. Zink ist Synergist zu nahezu allen anderen Mineralstoffen und spielt beim Androgenhaushalt eine entscheidende Rolle.

• Habt ihr Ringe unter den Augen? Wenn ja ist das ein Zeichen von oxidativem Stress. Eure Leber ist toxisch und ihr solltet Sie entgiften. Auch hierzu gab es jede Menge Tips.

• Die beiden häufigsten Defizite in Sportlern sind Zink und Magnesium. Alle im Seminar haben einen Zink Tally Test gemacht und für die meisten schmeckte er nach Wasser. Dies bedeutet nahezu alle hatten einen Zinkmangel. Eigentlich sollte die Lösung so metallisch Schmecken, dass man sie sofort ausspucken sollte.

• Charles sagt, dass Fisch-Öl das beste Supplement von allen ist. Jeder sollte es nehmen. Es gibt über 86 Erkrankungen bei denen Fisch-Öl nachweislich hilft:

Anwendungsgebiete für Fisch-Öl:
Asthma
Entzündungen der Haut
Aufmerksamkeitsdefizit(ADHS)
Krebs
Chronische Müdigkeit
Koronare Herzkrankheit
Bluthochdruck
Lungenkrankheiten
Menstruationsbeschwerden
Diabetes
Rheuma
Arthrose
Hirnschlag/Schlaganfall
Uvm!

• Alkohol reduziert den Testosteronspiegel um ein vielfaches. Das gleiche gilt für Marijuhana. Einen Joint pro Tag für eine Woche reduziert den Testosteronspiegel für 3 Monate.

• Die einzige Form von Alkohol die gesund ist, ist Rotwein. Er enthält Resveratol und ist stark Antioxidativ. Ein oder zwei Gläser am Abend stellen kein Problem dar. Der schlechteste Alkohol ist Bier. Es enthält viele Xeno-Östrogene!

• Soja ist das schlechteste Lebensmittel aller Zeiten. Jemand mit europäischen Genen verträgt normalerweise gar kein Soja. Asiaten hingegen absobieren Soja 96%!

• Wenn sich die Schilddrüsenfalte nicht verringert, ist das ein Hinweis auf eine Vergiftung mit Schwermetallen.

• Kennt Ihr jemanden, der Abends um zehn eine Kanne Kaffee trinkt und direkt danach Schlafen geht? Wenn ja ist das ein Fall von paradoxen Neurotransmittern. Sie reagieren genau gegenteilig als sie es eigentlich sollten.

• Um bei Stimulantien zu bleiben: Kaffee ist nicht schlecht. Kaffee ist eine der wenigen verbliebenen Quellen von Bitterstoffen. Zwei bis fünf Tassen pro Tag mit Fettreicher Kaffesahne sind gesund. Kaffee konsum hat auch einen positiven Effekt für die Leber. Aber es muss immer biologischer Kaffee sein. Kaffee reduziert das Risiko an Parkinson zu erkranken um 31%!!!Und noch ein Link: http://www.cosic.org/coffee-and-health/parkinsons-disease

• Zum Thema Frühstück: Was auch immer ihr als erstes am Morgen in den Mund nehmt bestimmt die Funktion der Neurotransmitter im Gehirn für den Rest des Tages. Wenn Ihr am Morgen Kohlenhydrate esst ist Serotonin im Gehirn dominant aktiv und der Tag wird nicht euer Freund. Esst ihr aber zum Beispiel Steak mit Nüssen( also Thyrosin haltige Lebensmittel) schüttet euer Gehirn Dopamin aus und ihr seit wach und Leistungsfähig. Ihr könnt beide Varianten ausprobieren und selber Testen wie ihr euch fühlt. Und noch was: Dopamin reduziert die Auswirkungen von Parkinson.

• Schlaf hat einen erheblichen Einfuß auf die Körperkomposition. Und ein Teil des Seminars beschäftigte sich nur mit Schlafproblemen und wie sie korrigiert werden können. Schlaf hat einen Einfluss auf alle Hormone im Körper. Man sollte vor 23:00 Schlafen gehen und das Zimmer muss so Dunkel wie möglich sein. Es dürfen keine Elektronischen Quellen vorhanden sein. Keine Wecker etc.!

• Und wenn Ihr euer Handy an der Hüfte tragt, reduziert das das Samenvolumen und den Testosteronspiegel.

• Wenn Ihr eine Diät macht solltet Ihr immer ein Multivitamin Präparat nehmen. In eurem Fett sind jede Menge Giftstoffe eingelagert und eine Diät löst diese Giftstoffe und bringt sie in den Organismus. Es gab sogar Todesfälle nach Diäten die auf eine schwere Vergiftung zurückzuführen sind.


Es gab jeden Abend eine Fragen und Antworten Runde. Es gab nahezu kein Thema welches nicht besprochen wurde. Für alle Angaben wurden mehrere wissenschaftliche Studien genannt. Charles hat mit der Biosignatur ein System entwickelt, welches vollständig wissenschaftlich geprüft wurde. Er ist um es vorsichtig zu sagen ein Genie! Die 5 Tage mit Charles und die über 40 Stunden die mit purem Wissen gefüllt waren, ist ein Erlebnis gewesen dass ich so schnell nicht vergessen werde. Und viele meiner Kunden werden von meinem neu erlangten Wissen profitieren.

Druckbare Version